Praktisches Jahr

Herzlich Willkommen im Marienhaus Klinikum Bendorf - Neuwied - Waldbreitbach. Wir sind akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Mainz und Lehrkrankenhaus der Universität Maastricht und freuen uns, Sie während Ihres Praktischen Jahres zu begleiten!

Insgesamt haben Sie bei uns in folgenden Fachbereichen die Möglichkeit, Ihr PJ zu absolvieren: Anästhesiologie, Gynäkologie, Orthopädie, Pädiatrie, Psychiatrie, Radiologie sowie Urologie.

Sprechen Sie uns an - wir freuen uns auf Sie!

Praktisches Jahr: Die Ausbildungsbausteine im Marienhaus Klinikum

Theoretische Ausbildung 

Planmäßig haben Sie jeweils Dienstag- und Donnerstagnachmittag Unterricht, der sich an einem festgelegten Curriculum orientiert. Unterrichtet werden Sie überwiegend von Chef-, Ober- und Fachärzten aus allen im Klinikum vertretenen Fachgebieten. Gleich zu Beginn Ihres PJs nehmen Sie an einem EKG-Kurs, Sonographie-Kurs sowie einem Nahtkurs teil und erhalten relativ früh Unterricht in der Radiologie, damit Sie in der Lage sind, Routine-Bilder zu beurteilen. Darüber hinaus sind Sie in allen ärztlichen und innerbetrieblichen Fortbildungsveranstaltungen unseres Klinikums gern gesehene Teilnehmer. Selbstverständlich erhalten Sie  basierend auf den Vorgaben der Johannes Gutenberg-Universität Mainz individuell gestalt- und planbare Zeit zum Eigenstudium.

Schon im ersten Tertial werden Sie zum viertägigen „PJ-Camp“ auf dem Nürburgring eingeladen, wo medizinische Basics von erfahrenen Fachkräften in Theorie und Praxis gelehrt werden. Ebenso wird Ihnen im Laufe Ihres PJs ein dreitägiges Ethikseminar im Bildungshaus der Franziskanerinnen von Waldbreitbach angeboten. Während dieser beiden Seminare haben Sie immer auch Gelegenheit, Kollegen und Studenten aus anderen Einrichtungen des Trägers sowie die Geschäftsführung kennen zu lernen. Die Marienhaus Stiftung ist einer der größten christlichen Träger von sozialen Einrichtungen in Deutschland mit insgesamt 21 Krankenhäusern (an 31 Standorten) in Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rhein-land-Pfalz und im Saarland.

Praktische Ausbildung 

Tutoren- bzw. Mentoren
Während Ihren Einsätzen in den Abteilungen garantieren wir Ihnen einen ärztlichen Mentor, der Ihnen als direkter Ansprechpartner in der Praxis zur Verfügung steht.
 
Betreuung „eigener“ Patienten
Nach der ersten Einarbeitung und unter Aufsicht Ihres Tutors besteht die Möglichkeit „eigene“ Patienten von der Aufnahme bis zur Entlassung zu betreuen. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Arzt Ihrer jeweiligen Abteilung besteht weiterhin die Möglichkeit, diese Patienten in die Funktionsabteilungen zu begleiten, um somit auch die jeweiligen Untersuchungen kennen zu lernen.

Kennenlernen anderer Abteilungen innerhalb eines Tertials
Besteht Interesse innerhalb eines Tertials bspw. zwei Wochen in einer anderen Abteilung „reinzuschnuppern“, wird Ihnen der zuständige Chefarzt dies gerne ermöglichen.

Praktisches Jahr: Unser Angebot an Sie

Basierend auf dem „Mainzer Gespräch“ vom 26.09.2013 erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung auf der Grundlage des § 13 Abs. 1 Nr. 2 BAföG.

Geldleistungen pro Monat

  • 197 € Taschengeld
  • 150 € für Verpflegung
  • 100 € Fahrtkostenzuschuss

 

Kostenfreie Sachleistungen

  • Zimmer im Personalwohnheim
    (alternativ Fahrtkosten- bzw. Mietzuschuss von 150 €)
  • Verpflegung (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)
  • Parkkarte
  • Dienstkleidung
  • kostenfreie WLAN-Verbindung im Personalwohnheim
  • Umkleidespind im Klinikum 

Nebenverdienstmöglichkeit

Es besteht die Möglichkeit, als freier Dozent im nahegelegenen Bildungszentrum z. B. in der Krankenpflegeausbildung zu unterrichten. Außerdem können Sie bei Interesse am Wochenende in der Notaufnahme als Pflegekraft arbeiten.

Sonstige Annehmlichkeiten

  • „Rundumbetreuung“ am ersten Tag Ihres PJs - vom gemeinsamen Frühstück bis hin zum Abendessen, an dem Sie auch alle Chefärzte zwanglos kennen lernen
  • Ggf. Möglichkeit zum Wechsel Ihres Wahlfachs
  • Diensttelefon
  • Zugang zum Intranet und KIS
  • „PJ-Bibliothek“ mit einschlägiger Fachliteratur und freien Internetzugängen
  • Einen Ansprechpartner für alle Fragen und Unklarheiten während Ihres gesamten PJs, der sich für Ihre Belange einsetzt!

Haben wir Ihr Interesse geweckt - sprechen Sie uns gerne unverbindlich an!

Download

Infomaterial

Ärztliche Weiterbildung

Die einzelnen Kliniken des Marienhaus Klinikums Bendorf - Neuwied -  Waldbreitbach legen großen Wert auf ein strukturiertes Weiterbildungskonzept für angehende Fachärzte/ärztinnen. Die Inhalte orientieren sich an der Weiterbildungsordung der Bezirksärztekammer Koblenz.

Ziel unseres Hauses ist es, Ihnen auf hohem Niveau ein breites Basiswissen sowie die notwendigen Spezialkenntnisse der jeweiligen Abteilung zu vermitteln.

Die genauen Inhalte der jeweiligen Weiterbildungen entnehmen Sie bitte den Informationen der einzelnen Kliniken im Bereich Ärztliche Weiterbildung.

Wir würden uns freuen, Sie bei Ihrer Facharzt-Weiterbildung unterstützen zu können!

Praktisches Jahr

Jürgen Lichtenthäler

Personalentwicklung

Telefon:02631 82-1358
E-Mail:juergen.​lichtenthaeler@​marienhaus.​de

Marienhaus Klinikum St. Josef Bendorf

Margaretha-Flesch-Platz 1 (früher Entengasse 4-6)
56170 Bendorf
Telefon:02622 708-0
Telefax:02622 708-4555
Internet:www.marienhaus-klinikum.dewww.marienhaus-klinikum.de

Marienhaus Klinikum St. Elisabeth Neuwied

Friedrich-Ebert-Straße 59
56564 Neuwied
Telefon:02631 82-0
Telefax:02631 82-1243
Internet:www.marienhaus-klinikum.dewww.marienhaus-klinikum.de

Reha Rhein-Wied

Andernacher Straße 70
56564 Neuwied
Telefon:02631 3970-0
Telefax:02631 3970-70
Internet:www.reha-rhein-wied.dewww.reha-rhein-wied.de

Marienhaus Klinikum St. Antonius Waldbreitbach

Margaretha-Flesch-Straße 4
56588 Waldbreitbach
Telefon:02638 923-9
Telefax:02638 923-5626
Internet:www.marienhaus-klinikum.dewww.marienhaus-klinikum.de

Marienhaus Klinikum Haus St. Antonius Waldbreitbach

Margaretha-Flesch-Straße 2
56588 Waldbreitbach
Telefon:02638 923-9
Telefax:02638 923-5555
Internet:www.marienhaus-klinikum.dewww.marienhaus-klinikum.de