Die Skulpturen „haben die Herzen der Menschen berührt“

Das Marienhaus Klinikum hatte königlichen Besuch – mit seinen Skulpturen trägt Ralf Knoblauch das Thema Würde in die Welt

Die Skulpturen von Ralf Knoblauch haben im Marienhaus Klinikum die Herzen der Menschen berührt. Foto: hf

09.02.2021

Neuwied. Gleich 22 Königinnen und Könige hatte das Marienhaus Klinikum im Januar zu Gast. Keine Hoheiten, denen man den roten Teppich ausrollt; nein, vielmehr Skulpturen, die Ralf Knoblauch aus uraltem Eichenholz gestaltet. Was für den gelernten Tischler und studierten Theologen, der als Diakon in der Kirchengemeinde St. Thomas Morus in Bonn arbeitet, vor gut neun Jahren als Hobby begann, ist für ihn mittlerweile eine Art Berufung geworden: Seine Königinnen und Könige sollen das Thema Würde in die Welt tragen und sind deshalb auch in Ausstellungen und Projekten in der ganzen Welt zu sehen.

 

Königliches - das heißt Machtvolles und Gebieterisches - haben seine Skulpturen auch so gar nicht an sich. Sie sind nahbar und dürfen (was für Kunstwerke ungewöhnlich ist) angefasst werden; ihr Mund zeigt ein strahlendes Lächeln, während die Augen in der Regel geschlossen sind. Und sie tragen oftmals ihre Krone nicht auf dem Kopf, sondern unter dem Arm oder haben sie neben oder hinter sich auf den Boden gelegt. Was wiederum von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung zeugt. Diese Könige sollen den Betrachter herausfordern, Partei zu ergreifen. Partei für die unverbrüchliche Würde, die jedem Menschen als Ebenbild Gottes (und damit als ein Königskind) zukommt. Und sie sollen jeden einzelnen Betrachter damit gleichzeitig an die eigene Königswürde erinnern.

 

Die Königinnen und Könige haben überall im Marienhaus Klinikum „viel Freude ausgelöst“, wie Oberin Therese Schneider sagt. Schließlich sei die Botschaft an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter damit gewesen: „Ihr seid unsere Königinnen und Könige“. Ob Mitarbeitende oder Patienten - die Skulpturen „haben die Herzen der Menschen berührt“, freut sich Therese Schneider im Rückblick auf diese außergewöhnliche Ausstellung. 

 

Marienhaus Klinikum St. Josef Bendorf

Margaretha-Flesch-Platz 1 (früher Entengasse 4-6)
56170 Bendorf
Telefon:02622 708-0
Telefax:02622 708-4555
Internet:www.marienhaus-klinikum.de/unserklinikum/standorte/marienhaus-klinikum-st-josef-bendorf/

Marienhaus Klinikum St. Antonius Waldbreitbach

Margaretha-Flesch-Straße 4
56588 Waldbreitbach
Telefon:02638 923-9
Telefax:02638 923-5626
Internet:www.marienhaus-klinikum.de/unserklinikum/standorte/marienhaus-klinikum-st-antonius-waldbreitbach/

Marienhaus Klinikum St. Elisabeth Neuwied

Friedrich-Ebert-Straße 59
56564 Neuwied
Telefon:02631 82-0
Telefax:02631 82-1243
Internet:www.marienhaus-klinikum.de/unserklinikum/standorte/marienhaus-klinikum-st-elisabeth-neuwied/

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Datenschutz.

Informationen zum Betreiber der Seite finden Sie in unserem Impressum & Rechtliches.