Klinik für Innere Medizin-Kardiologie/Rhythmologie

Standort: Marienhaus Klinikum St. Elisabeth Neuwied

In der invasiven Kardiologie/Rhythmologie werden alle Erkrankungen der Herz-Kreislauf-Organe behandelt. Die Kardiologie deckt damit das gesamte Spektrum der Diagnostik und Therapie der nicht-chirurgischen Behandlungen von Herzerkrankungen ab. Zu unserer Klinik gehören neben der internistischen Notfallaufnahme und der sogenannten Chest Pain Unit mit Überwachungsbetten auch eine interdisziplinäre Intensivstation.

Selbstverständlich bieten wir in unserer hochspezialisierten Klinik auch die Behandlung mit dem MitraClip an.

Hier sehen Sie die Durchführung einer Vorhofflimmerablation und die Versorgung eines Herzinfarkts in unserer Klinik.

Hier geht`s zur Bildergalerie!

Leistungsspektrum

Ein Schwerpunkt der Abteilung liegt auf der Behandlung von akuten oder chronischen koronaren Herzerkrankungen. Sie entstehen, wenn sich an den Wänden der Herzkranzgefäße Ablagerungen bilden, die sowohl die Durchblutung als auch die Sauerstoffversorgung des Herzens beeinträchtigen. In unserem Herzkatheterlabor werden diese Engstellen wieder geweitet und ggfs. mit einer Gefäßstütze (Stent) versorgt, so dass die Durchblutung des Herzens und damit auch dessen Sauerstoffversorgung verbessert wird.

Durch neuere Verfahren kann innerhalb des Kranzgefäßes der Druck und damit die Einengung des Gefäßes genau bestimmt werden. Dadurch kann eventuell ein Stent auch vermieden werden.

Außerdem werden in unserer Abteilung Patienten behandelt, die an einer schweren Herzinsuffizienz leiden. Neben einer besonderen medikamentösen Therapie können bei manchen dieser Patienten spezielle Herzschrittmacher–Systeme implantiert werden, um die Pumpleistung des Herzens zu verbessern. Das Herz wird so stabilisiert und die Lebensqualität des Patienten entscheidend gesteigert.

Ein besonderer Schwerpunkt der invasiven Kardiologie liegt auf der Behandlung von Herzrhythmusstörungen. Wenn bei Patienten die medikamentösen Therapien ausgeschöpft oder nicht mehr sinnvoll sind, werden im Herzkatheterlabor unserer Klinik die Rhythmusstörungen mittels Katheterablation behoben. Dazu werden bestimmte Muskelfasern am Herzen mittels eines Katheters durchtrennt bzw. verödet. Der Herzmuskel wird so nachhaltig stabilisiert und die Beschwerden treten nicht mehr auf.

Apparativ stehen alle nicht-invasiven diagnostischen Verfahren einschließlich Echokardiographie, transösophageale Echokardiographie, 3D-Echokardiographie, und Herz-CT sowie Herz-MRT in Kooperation mit dem Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie zur Verfügung. Ein speziell ausgerüstetes Herzkatheterlabor (Stereotaxie, Cartosystem, Loca Lisa) ermöglicht eine sehr genaue und verbesserte Therapie einzelner kardialer Erkrankungen. Ergänzt wird dies durch intravaskulären Ultraschall. Im Herzkatheterlabor ist es möglich, mit Hilfe eines magnetbasierten Verfahrens, Herzkrankheiten sicher zu diagnostizieren und zu therapieren. So steigt sowohl die therapeutische Sicherheit als auch die Qualität der Therapie. Gleichzeitig reduzieren wir damit auch die Strahlenbelastung unserer Patienten während der Untersuchung.

Ein Auswahlspektrum unserer Untersuchung sind:

  • ASD/PFO-Verschluss
  • Belastungs-EKG
  • Bodyplethysmographie
  • Doppler-/Duplexsonographie der supraaortalen und der peripheren Gefäße
  • Elektrophysiologische Untersuchungen und Ablation von Rhythmusstörungen
  • ICD
  • ICD-CRT
  • Implantation und Nachsorge von Einkammer- und Zweikammerschrittmachersysteme (Implantation und Kontrolle)
  • Laserangioplastie
  • LZ-EKG
  • Rechts und Links-Herzkatheter einschließlich Interventionen an allen Kranzgefäßen
  • Spiroergometrie
  • Stressechokardiographie
  • Transthorakale Echokardiographie einschließlich 3D Echokardiographie
  • Transösophageale Echokardiographie

Qualitätssicherung

Das Marienhaus Klinikum Bendorf-Neuwied-Waldbreitbach wurde 2011 von der „Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e. V“ mit der Auszeichnung „Chest Paint Unit“ zertifiziert.

Team

Dr. Burkhard Hügl

Chefarzt / Facharzt für Kardiologie/Rhythmologie

Telefon:02631 82-1212
Telefax:02631 82-1626
E-Mail:burkhard.​huegl@​marienhaus.​de

Zdravena Doneva

Oberärztin / Fachärztin für Kardiologie/Rhythmologie

E-Mail:zdravena.​doneva@​marienhaus.​de

Dr. Björn Buchter

Oberarzt / Facharzt für Kardiologie/Rhythmologie

E-Mail:bjoern.​buchter@​marienhaus.​de

Dr. Arne Geißler

Oberarzt / Facharzt für Kardiologie/Rhythmologie

Dr. Achim Hüls

Oberarzt / Facharzt für Kardiologie/Rhythmologie

Kooperationen

Kooperationspartner

Medizinisches Versorgungszentrum St. Elisabeth Neuwied

Friedrich-Ebert-Straße 59
56564 Neuwied

Internet:www.neuwied-mvz.de

Klinik für Innere Medizin-Kardiologie/Rhythmologie

Leitung

Dr. Burkhard Hügl

Chefarzt / Facharzt für Kardiologie/Rhythmologie

Telefon:02631 82-1212
Telefax:02631 82-1626
E-Mail:burkhard.​huegl@​marienhaus.​de

Sekretariat

Heike Klein

Telefon:02631 82-1212
Telefax:02631 82-1626
E-Mail:heike.​klein@​marienhaus.​de

Sprechstunde

nach Vereinbarung

Zertifizierungen

Marienhaus Klinikum St. Elisabeth Neuwied

Friedrich-Ebert-Straße 59
56564 Neuwied
Telefon:02631 82-0
Telefax:02631 82-1243
Internet:www.marienhaus-klinikum.dewww.marienhaus-klinikum.de