"Zwei an der Hand und noch eins im Herzen"

Am Freitag, 21. Juni 2013 um 16:30 Uhr feiert das Marienhaus Klinikum St. Elisabeth Neuwied gemeinsam mit dem Gesprächskreis für trauernden Eltern und der Schwangerenberatungsstelle Frauenwürde den jährlicher Gedenkgottesdienst für Sternenkinder in der Neuwieder Heilig Kreuz-Kirche. Betroffene und Mittrauernde sind herzlich eingeladen.

06.06.2013

Neuwied. Einmal im Jahr kommen im Marienhaus Klinikum Eltern zusammen, die ihr Kind kurz vor oder nach der Geburt verloren haben. Ein solches Erlebnis ist für die gesamte Familie sehr einschneidend und mit großer Trauer verbunden. Bis vor kurzem war für die Betroffenen besonders belastend, dass Frühgeburten mit weniger als 500 g Geburtsgewicht nicht standesamtlich registriert werden konnten. Dr. Christoph Zimmermann-Wolf, Seelsorger im Marienhaus Klinikum St. Elisabeth erklärt das wie folgt: "Für Eltern lag die Schwierigkeit vor allem darin, dass es offiziell dieses Kind in ihrer Familie nicht gegeben hat, auch wenn es betrauert wird. In unserem Krankenhaus erhalten diese Eltern zwar auch eine Erinnerungskarte mit einem Foto ihrer Kinder, aber der 'amtliche Stempel', der für die Trauerarbeit ein nicht zu unterschätzender Faktor ist, fehlte bisher."

Die Problematik zeigte sich z. B. darin, dass viele Eltern unsicher waren, wie sie auf die Frage nach der Zahl ihrer Kinder antworten sollten. Eine sehr belastende Situation für die Betroffenen. Dr. Christoph Zimmermann-Wolf berichtet von einem Vater, der für sich selbst folgende bewegende Antwort auf diese Frage gefunden hat: "Ich habe drei Kinder: Zwei an der Hand und noch eins im Herzen."

Seit 15. Mai diesen Jahres ist es nun möglich, auch für Fehlgeburten von Kindern mit weniger als 500 g Geburtsgewicht eine amtliche Bescheinigung zu erhalten. Eine Änderung, die für viele Eltern die Anerkennung ihrer Trauer auch von anderen erleichtern wird. Diese neue Situation wird auch Thema bei der Gedenkfeier sein, die am 21. Juni stattfindet und zu der aus Neuwied und Umgebung alle Betroffenen nach einer Fehlgeburt, Totgeburt, einer extremen Frühgeburt und ebenso nach einem Schwangerschaftsabbruch herzlich eingeladen sind.

Veranstaltungsdetails: Gedenkfeier für Frühverstorbene

Datum:          21.06.2013 um 16:30 Uhr
Ort:               Heilig Kreuz-Kirche Neuwied, Reckstraße/Ecke Blücherstraße
Anmeldung: erbeten bei Dr. Christoph Zimmermann-Wolf,
                     Tel. 02631 82-1476
                     oder per Mail christoph.zimmermann-wolf@marienhaus.de

Infokasten: Bescheinigung für so genannte Sternenkinder

  • verheiratete Eltern oder unverheiratete Mutter haben nun die Möglichkeit, eine Bescheinigung über das fehlgeborene Kind zu erhalten, in die sowohl Mutter als auch Vater eingetragen werden können / weiterhin nicht vorgesehen ist Eintragung ins Personenstandsregister und Ausstellung einer Geburtsurkunde
  • diese amtliche Bescheinigung kann auch rückwirkend ausgestellt werden
  • betroffen sind Kinder, deren Gewicht bei Geburt weniger als 500 g betragen hat und die bei Geburt tot waren
  • notwendig ist die Anzeige gegenüber dem Standesamt, in dessen Zuständigkeitsbereich die Fehlgeburt erfolgte (i. d. R. Heimatort oder Ort des Krankenhauses, in dem die Fehlgeburt erfolgte)
  • belegt werden kann die Fehlgeburt durch eine ärztliche Unterlage (bspw. Mutterpass), in der die Fehlgeburt vermerkt ist


Zeichen (inkl. Freizeichen): 3.296

Bildunterschrift: Auf dem anonymen Rasenplatz des städtischen Friedhofs können alle Sternenkinder der beiden Neuwieder Krankenhäuser begraben werden. Für viele Eltern ein Ort, an den sie zurückkehren, um ihrer tot geborenen Kinder zu gedenken.

Pressekontakt:
Marienhaus Klinikum
Kerstin Schmidt-Gehring
Tel. 02631 82-1700
kerstin.schmidt-gehring@marienhaus.de

Marienhaus Klinikum St. Josef Bendorf

Margaretha-Flesch-Platz 1 (früher Entengasse 4-6)
56170 Bendorf
Telefon:02622 708-0
Telefax:02622 708-4555
Internet: http://www.marienhaus-klinikum.dehttp://www.marienhaus-klinikum.de

Marienhaus Klinikum St. Elisabeth Neuwied

Friedrich-Ebert-Straße 59
56564 Neuwied
Telefon:02631 82-0
Telefax:02631 82-1243
Internet: http://www.marienhaus-klinikum.dehttp://www.marienhaus-klinikum.de

Marienhaus Klinikum St. Antonius Waldbreitbach

Margaretha-Flesch-Straße 4
56588 Waldbreitbach
Telefon:02638 923-9
Telefax:02638 923-5626
Internet: http://www.marienhaus-klinikum.dehttp://www.marienhaus-klinikum.de

Marienhaus Klinikum Haus St. Antonius Waldbreitbach

Margaretha-Flesch-Straße 2
56588 Waldbreitbach
Telefon:02638 923-9
Telefax:02638 923-5555
Internet: http://www.marienhaus-klinikum.dehttp://www.marienhaus-klinikum.de

Reha Rhein-Wied

Andernacher Straße 70
56564 Neuwied
Telefon:02631 3970-0
Telefax:02631 3970-70
Internet: http://www.reha-rhein-wied.dehttp://www.reha-rhein-wied.de
Kontaktseite