Dr. Christian-René de Mas

Chefarzt / Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie, Zusatzbezeichnungen: Diabetologie DDG, Internistische Intensivmedizin, Flugmedizin, Palliativmedizin

E-Mail:christian-​rene.​de-​mas@​marienhaus.​de

Vita

Beruflicher Werdegang

  • 1975 – 1982 Studium an den Universitäten Dortmund, Düsseldorf und Heidelberg
  • 1982 Approbation als Arzt und Promotion an der Universität Heidelberg
  • 1990 Anerkennung als Internist
  • 1991 Anerkennung als Gastroenterologe 
  • 1998 Anerkennung als Diabetologe DDG
  • 2006 „Fellow in Gastroenterology“ des European Board of Gastroenterology
  • 2014 Anerkennung als Palliativmediziner
  • 2014 Fachkunde Geriatrie

Chefarzt im Marienhaus Klinikum seit 1. Januar 2003

Schwerpunkte

  • Gastroenterologie
  • Diabetologie
  • Hepatologie
  • Internistische Intensivmedizin
  • Palliativmedizin
  • Flugmedizin

 

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten
  • Deutsche Gesellschaft für Endoskopie und bildgebende Verfahren
  • Gastroenterologische Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz
  • Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrtmedizin
  • Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutscher Notärzte
  • Medizinische Arbeitsgruppe des Deutschen Fallschirmsportverbandes
  • Deutsche Diabetesgesellschaft

Weiterbildungsbefugnisse

  • Innere Medizin und Allgemeinmedizin (Basis): 36 Monate (komplett) - zusammen mit Dr. Burkhard Hügl
  • Innere Medizin und Gastroenterologie: 36 Monate (komplett)
  • Intensivmedizin: 18 Monate

Weiterbildungskonzept der Klinik für Innere Medizin

Die Weiterbildung erfolgt auf der Grundlage eines gemeinsamen Konzeptes der Abteilungen für Gastroenterologie, Kardiologie und Nephrologie. Grundlage der Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin bzw. der Schwerpunkte ist die aktuell gültige Weiterbildungsordnung der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz.

Das gemeinsame Ausbildungskonzept für Berufsanfänger und neue Assistenten hat einen 3-Jahres-Rotationsplan zur Grundlage:  

  • 6 Monate gastroenterologische Station
  • 6 Monate kardiologische Station
  • 6 Monate nephrologische Station
  • 4 Monate Einarbeitung in die Sonographie des Abdomens und der Endoskopie mit Gastroskopie und  Koloskopie
  • 4 Monate Einarbeitung in die Echokardiographie, Ergometrie und Spirometrie
  • 6 Monate internistische Intensivstation mit Beatmung (integrieret in der interdisziplinären Intensivstation)
  • 4 Monate Notaufnahme 

Wünschenswert wäre vor Beginn der Einarbeitung in die Echokardiographie und die Sonographie des Abdomens die vorherige Absolvierung eines entsprechenden Grundkurses.

Jedem Assistenten steht im Moment ein Fortbildungsbudget von 500 €/Jahr für externe Weiterbildungen zur Verfügung. 

In den ersten 3 Monaten erfolgt zunächst eine Einarbeitung in den Stationsdienst ohne an den Nacht- und Wochenenddiensten teilnehmen zu müssen. Danach werden ca. 4 – 5 „Hausdienste“ pro Monat geleistet. Die Intensivstation wird von einem eigenen diensthabenden Arzt versorgt. Nach der 6 monatigen Einarbeitungszeit auf der Intensivstation können die Dienste auch auf der Intensivstation abgeleistet werden.
 
Nach 2 Jahren erfolgt die Rotation auf die Intensivstation und die Notaufnahme, so dass nach 3 Jahren die Ausbildung zum „Basis-Internisten“ abgeschlossen werden kann. Innerhalb dieser Zeit besteht die Möglichkeit zur Erlangung der Fachkunde Rettungsdienst bzw. der Zusatzbezeichnung Notfallmedizin und der Fachkunde Strahlenschutz.

Nach der abgeschlossenen Weiterbildung zu „Basis-Internisten“ besteht die Möglichkeit zur Subspezialisierung in der Gastroenterologie, der Kardiologie, der Nephrologie und zusätzlich   auch die Spezialisierung in der speziellen internistischen Intensivmedizin und der Palliativmedizin.

Für die Gastroenterologie und die Kardiologie liegen volle Weiterbildungsermächtigungen vor; für die Nephrologie 2 Jahre.

Marienhaus Klinikum St. Josef Bendorf

Margaretha-Flesch-Platz 1 (früher Entengasse 4-6)
56170 Bendorf
Telefon:02622 708-0
Telefax:02622 708-4555
Internet: http://www.marienhaus-klinikum.dehttp://www.marienhaus-klinikum.de

Marienhaus Klinikum St. Elisabeth Neuwied

Friedrich-Ebert-Straße 59
56564 Neuwied
Telefon:02631 82-0
Telefax:02631 82-1243
Internet: http://www.marienhaus-klinikum.dehttp://www.marienhaus-klinikum.de

Marienhaus Klinikum St. Antonius Waldbreitbach

Margaretha-Flesch-Straße 4
56588 Waldbreitbach
Telefon:02638 923-9
Telefax:02638 923-5626
Internet: http://www.marienhaus-klinikum.dehttp://www.marienhaus-klinikum.de

Marienhaus Klinikum Haus St. Antonius Waldbreitbach

Margaretha-Flesch-Straße 2
56588 Waldbreitbach
Telefon:02638 923-9
Telefax:02638 923-5555
Internet: http://www.marienhaus-klinikum.dehttp://www.marienhaus-klinikum.de

Reha Rhein-Wied

Andernacher Straße 70
56564 Neuwied
Telefon:02631 3970-0
Telefax:02631 3970-70
Internet: http://www.reha-rhein-wied.dehttp://www.reha-rhein-wied.de
Kontaktseite