Informationsaustausch zur Versorgung chronischer Wunden

Beim 9. Neuwieder Wundtag im Marienhaus Klinikum St. Elisabeth Neuwied wurden die aktuellsten Forschungsergebnisse zum Thema „Chronische Wunden“ präsentiert.

Die Referenten des 9. Neuwieder Wundtags mit Chefarzt Dr. Franz-Josef Theis (2. von rechts) und Pflegedirektor Oliver Schömann (links).

25.03.2019

Bereits zum 9. Mal veranstaltete die Klinik für Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie ihre Tagung zu Chronischen Wunden. „Diesmal konnten wir rund 100 Fachbesucher zum disziplinübergreifenden Informationsaustausch bei uns begrüßen“, so Chefarzt Dr. Franz-Josef Theis.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Veranstaltung stand die Versorgung der chronischen Wunde im Wandel der Zeit. Denn die Behandlungskonzepte haben sich über die Jahre stark verändert. Die Referenten wagten sowohl einen Blick zurück in die Vergangenheit als auch in die Zukunft.

Zudem stellten Experten verschiedener Disziplinen ihre Behandlungs- und Betreuungskonzepte zum vor: Unter anderem wurde über eine phasengerechte Wundversorgung und physiotherapeutisches Wundmanagement berichtet und diskutiert.

Bei allen Vorträgen wurde deutlich, dass für die Behandlung der Patienten die enge Zusammenarbeit und Abstimmung aller Beteiligten bedeutend ist – nur dann ist eine optimale Versorgung der jeweiligen chronischen Wunde möglich.

Pressekontakt: Kerstin Schmidt-Gehring, Tel. 02631 82-1700

Marienhaus Klinikum St. Josef Bendorf

Reha Rhein-Wied

Andernacher Straße 70
56564 Neuwied
Telefon:02631 3970-0
Telefax:02631 3970-70
Internet: www.reha-rhein-wied.de www.reha-rhein-wied.de
Kontaktseite